Systemische Beratung

“Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die wirkliche Wirklichkeit ist.   Paul Watzlawik”

In der systemischen Beratung  werden unterschiedliche Beratungsformen und Kommunikationstechniken verwendet.

Bei systemischer Arbeit ist ein ganzheitlicher, Ressourcen-orientierter Blick und Arbeitsansatz sehr wichtig. Der Schwerpunkt liegt natürlich je nach Klient und Anliegen auf dem eigenen mitgebrachten sozialen Kontext. Beim Eigen-Wahrnehmen von Blockaden-Störungen im sozialen Kontext z.B. liegt die Wichtigkeit vor allem darin, die eigenen Glaubenssätze aufzudecken und sich in Interaktionen mit anderen zu erkennen, zu reflektieren und zu verstehen.

Die eigenen Normen, Wahrnehmungen oder das soziale Umfeld sind wichtig, ins Hier und Jetzt mit einzubeziehen.

Häufig sind familiäre Rollengebungen, Werte und Regeln wichtig zu betrachten. Sie sind wertvolle Hilfsmittel zum Verstehen von Dynamiken und zum Überwinden von Hindernissen. Die Mehrgenerationsperspektive kann helfen, sich selbst besser im Hier und Jetzt wahrzunehmen.

Je nach Bedarf findet die ,,erwachte Familienaufstellung” oder ,,Einzelaufstellung” nach Hellinger Anwendung.

Zusätzlich werden die positiven Möglichkeiten aus der therapeutischen Meditation genutzt.

Häufig werden die Begriffe nebst Systemischer Beratung unterteilt und spezifiziert: Systemische Kinder-Jugendberatung / Systemische Paarberatung / Systemische Therapie / Systemische Familientherapie / Systemische Paartherapie.

Diese Auflistung kann verdeutlichen in welch unterschiedlichen Konstellationen sich die systemische Beratung (DGSF-zertifiziert) anwenden lässt.